Ein Flugzeug
Ein Propeller

Konzept & Text

Bleistifte und ein Rotstift

Hier die Unternehmensstrategie und dort eine schlichte kleine Anzeige. Die Spanne dazwischen scheint riesig, ist sie aber gar nicht. Aus der Unternehmensstrategie leiten wir die Kernbotschaften für Ihre Unternehmenskommunikation ab. Zunächst ins „Unreine“ formuliert, kristallisieren wir die Schlüsselbegriffe und die Schlüsselbilder, die das Kommunikationskonzept prägen. Aus den Schlüsselbegriffen lassen sich wiederum Headlines und Claims ableiten, die mit einer strategischen Zielsetzung eingesetzt werden. Headlines wiederum dienen als Navigatoren bei der Bildauswahl. Wir sind unserer Anzeige jetzt schon sehr nahe. Den Rest steuert die ganz praktische Aufgabenstellung bei, also das Ereignis, das Produkt oder die Dienstleistung, um die es gehen soll.

Kernbotschaften können aber noch mehr: von ihnen abgeleitet und mit den bevorzugten Rezeptionskanälen der Zielgruppe kombiniert, können wir eine Medienauswahl vorschlagen und entwickeln in Abstimmung mit Ihnen die Mediaplanung.

Psychologie

In der Kommunikationspsychologie kennen wir ganz basale Konzepte wie die z. B. Farbtemperatur. Wesentlich komplexere Vorgänge verbergen hinter psychologischen Phänomenen wie „Anreiz“, „Vertrauen“, „Bindung“. Sie entstehen aus einem komplizierten Reiz-Reaktionsmuster, das Sie durch Ihre Unternehmenskommunikation beeinflussen können.

Rezeptionskanäle

In der Zielgruppe der 19 bis 25-Jährigen liest nur ein relativ geringer Teil regelmäßig eine regionale Tageszeitung. Entscheider, die sich E-Mails ausdrucken lassen, verbringen wenig Zeit mit sozialen Medien. Selbstverständlich lassen sich – regelmäßiges Studium medienwissenschaftlicher Untersuchungen vorausgesetzt – wesentlich detailliere Aussagen über die Medienwahrnehmung verschiedener Zielgruppen und Milieus treffen. Die besprechen wir lieber mit Ihnen, als sie hier unseren Wettbewerbern zur verraten. Die Beziehungen zwischen Zielgruppen und Medienkonsum in der Mediaplanung anzuwenden, ist entscheidend für die Effizienz Ihrer Kommunikation.

Rhetorik

So paradox es klingen mag: Die Einschränkung der Pressefreiheit durch undemokratische Regime ist der Beweis für die Macht des Textes. Erfolgreiche Unternehmenskommunikation weiß um die Wirksamkeit der Rhetorik und setzt diese intensiv ein.

Planung

Die Planung der konkreten Kommunikationsmaßnahmen bildet den Abschluss der Konzeptphase. In einem Mediaplan werden Anzeigenschaltungen, Buchungen für Plakat- und Verkehrswerbung, Launchtermine für digitale Medien wie Newsletter und Landingpages erfasst und die zugehörigen Budgets kalkuliert.

Pfeil nach oben